"Es waren drei tolle Jahre"

Heute werden die meisten unserer Spieler und auch wir Trainer und Betreuer das vorerst letzte Heimspiel für den Rahlstedter SC bestreiten.(...)Deswegen ist es an der Zeit, ein kleines Resümee zu ziehen.

Als wir vor drei Jahren hier gestartet sind, haben wir einen großen Umbruch einleiten müssen, da auch damals ein Großteil der Spieler den Verein verlassen hat. In der ersten Saison waren wir bis zu Winterpause noch in Reichweite der vorderen Plätze, konnten dies dann aber leider in der Rückrunde nicht ganz bis zum Ende durch- ziehen. Auf dem 9. Platz liefen wir damals ein. In der letzten Saison lief es in der Hinrunde überragend. Wir überwinterten auf Platz 1. Ein sehr schlechter Start nach der langen Winterpause und sehr viel Pech sorgten dafür, dass wir uns mit Rang 3 begnügen mussten. Leider konnte der erhoffte Aufstieg nicht realisiert werden. Nach einigen wich- tigen Abgängen von Leistungsträgern lief es diese Saison eher durch- wachsen, aber am Ende steht wieder einmal die Zugehörigkeit zur Landesliga Hansa fest. Insgesamt waren es drei schöne Jahre mit wenigen Tiefen und vielen Höhen.

Wenn nun in der nächsten Saison ein neues Team an den Start geht, wünsche ich den Verantwortlichen Klaus Finzel und Daniel Lison viel Erfolg. Ich bedanke mich ganz herzlich für die drei schönen Jahre in Rahlstedt. Es war eine tolle Zeit. Mein Dank gilt Wolf-Peter Weber und Matthias Albrecht, die mir die Möglichkeit gegeben haben, hier Trainer zu sein. Ganz besonders danke ich meinem Funktionsteam und meinen Spielern für ihren Einsatz und ihre Geduld mit mir. Es hat Spaß gemacht, mit Euch zusammenzuarbeiten. (...)

 

Matthias Nagel

Trainer

(Grußwort aus der Stadionzeitung vom letzten Heimspiel am 4. Mai 2013 gegen SC Schwarzenbek, geringfügig gekürzt)