AVL: Pokalkrimi ohne Happy End

Rahlstedt, 7. Mai 2015 - Wer am gestrigen Mittwoch einen gemütlichen Fußballabend verbringen wollte, der war mit der Fernsehübertragung des Champions-League-Halbfinales zwischen Barca und den Bayern gut bedient. Wer allerdings die Faszination Fußball am eigenen Leib erleben wollte, der musste sich das Viertelfinale des ODDSET-Pokals der A-Junioren zwischen dem Rahstedter SC und dem HSV anschauen. Über 500 Zuschauer taten dies und waren an die Scharbeutzer Straße gekommen, um das Spiel zwischen dem Verbandsligisten und dem U19-Bundesligisten zu sehen. Damit war eine würdige Bühne für ein denkwürdiges Spiel bereitet und das Wetter trug seinen Teil zur Dramatik des Abends bei.


Schon die erste Aktion des Spiels zeigte, dass sich die Hausherren hier nicht verstecken würden. Direkt vom Anstoßkreis ging ein Schuss auf das HSV-Gehäuse und klatschte auf die Latte. Im weiteren Verlauf wurde aber schnell klar, dass sich die Jungs von Jürgen Evers nicht auf solche Einzelaktionen verlassen wollten. Mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit traten sie dem HSV auf Augenhöhe gegenüber und waren über das gesamte Spiel die etwas bessere Mannschaft. Besonders in der ersten Hälfte hatte der RSC mehr vom Spiel und auch vor dem gegnerischen Tor die besseren Chancen. Zählbares kam allerdings auf beiden Seiten nicht dabei raus und so ging es mit einem 0:0 in die Kabine.


Nach Wiederanpfiff hatte das Team von Trainer Otto Addo die stärkste Phase und kam zum schmeichelhaften 1:0. Der RSC steckte jedoch nie auf und schaffte durch Steve Theis kurz vor Ende der regulären Spielzeit den verdienten und viel umjubelten Ausgleich. Kurz darauf der Abpfiff! Verlängerung! Das Wetter hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt von allen Seiten gezeigt - Regen, Wind, Sonnenschein forderten auch von den Zuschauern alles ab. Mit dem Anstoß der Verlängerung verabschiedete sich auch die Sonne und langsam zog eine Regenfront über die Anlage. In den 30 Minuten Extrazeit wurde das Spiel zwar von beiden Seiten weiterhin intensiv geführt, aber es sollte beim Unentschieden bleiben. Pünktlich zum Elfmeter-Schießen unter Flutlicht setzte dann der große Regen ein.


Und es sollte gut beginnen für den RSC. Der HSV musste als Erster an den Punkt und RSC-Keeper Paddy Krysiak parierte diesen Schuss. Danach verwandelten Kapitän Lukas Baake, Matteo Evers und Lukas Wenzel genauso souverän ihre Strafstöße wie die Spieler des HSV. Leider konnte der RSC den verdienten Sieg jedoch nicht nach Hause fahren. Erst scheiterte Steve Theis vom Punkt und auch im anschließenden 1:1-Modus konnte Alexander Hintz den überragenden HSV-Keeper nicht überwinden.


Auch das gehört zur Faszination Fußball dazu - nach großem Kampf gewinnt nicht unbedingt immer die bessere Mannschaft. Großartige Werbung für diesen Sport und den Rahlstedter SC war dieses 

Spiel trotzdem und so bedankt sich der gesamte Verein bei den Hauptakteuren des Abend:


Patrick „Paddy“ Krysiak, Alexander „Admiral“ Hintz, Adrian „Eddy“ Ruddigkeit, Lukas „Maschine" Wenzel, Marvin „Dymamik" Dose, Lukas „Taktik“ Baake, Ferris „Zuverlässig" Pressel, Matteo „10" Evers, Marco "Speedy" Theis, Ahmad “Bulle“ Massoud, Steve „Wirbelwind“ Theis, Ötzgur “Grätsche„ Bulut, Philipp „Bär“ Topalis, Gerrit „Kämpfer" Brelle und Felix „Renner“ Fastenrath